Flip-Flops aus Brasilien

Unser absolutes Top-Souvenir aus Brasilien sind natürlich die superleichten, superhippen und superpraktischen Flip-Flops! Besser lässt sich das Sommer, Sonne, Stand – Feeling nicht mit nach Hause nehmen. Längst keine „Arme-Leute-Schuhe“ mehr, sind sie trotzdem immer noch billig und wer die Schuhgrößen seine Lieben kennt, packt einfach ein paar passend gestaltete Exemplare ein.

Flip-Flops gibt’s in Brasilien überall (auch in Drogerien und Supermärkten) zu haben. Allgegenwärtig ist mit eigenen Läden die führende Marke Hawaianas (längst ein Synonym für den Begriff Flip-Flop). Es gibt Hunderte von schönen Designs und es macht Spaß, sich in seiner Schenklust auszutoben.  Wen man zuhause vergessen haben sollte, kann man per Online-Shop noch nachträglich glücklich machen: Hawaianas Online

Phebo – Kosmetik aus dem Amazonas

Phebo wurde in den 1930er Jahren in Belém entwickelt und eroberte von dort aus mit natürlichen Ingredenzien aus dem Amazonasgebiet die Badezimmer der Brasilianer. Heute ist die Marke edel, nachhaltig und sehr angesagt in der Mode- und Lifestyleszene. In seiner durchweg schönen Verpackung ein perfektes Souvenir!

Wir empfehlen Ausschau zu halten nach ihrer berühmtesten Seife „Odor de Rosas“ oder eines ihrer hochwertigen Parfums auszuprobieren. In Brasilien führt die Parfümeriekette Granado alle Produkte. Nachschub daheim gibts bei Amazon.

Baumkuchen aus Deutschland

Bild: http://baumkuchen-online.de

Wer hätte es gewusst? – Japanische Touristen halten Baumkuchen für etwas typisch deutsches und  wundern sich, dass wir das feine, in vielen Schichten gefertigte Gebäck nicht an jeder Ecke verkaufen.  In Japan hat ein Deutscher namens Juchheim den „König der Kuchen“ nach dem ersten Weltkrieg eingeführt und zu großem Ruhm verholfen (es gibt sogar einen offiziellen Baumkuchenfeiertag). In Deutschland ist der Baumkuchen in Cottbus, Dresden und Salzwedel bereits seit Hunderten von Jahren festtägliche Tradition. Es gibt die Köstlichkeit in vielen Größen – auch souvenir-freundlich als Baumkuchenspitzen oder Viertel-Ringe.

Wir empfehlen nach dem Backwerk Ausschau zu halten in Konditoreien oder gehobenen Lebensmittelabteilungen von Kaufhäusern.  Wer nach Salzwedel kommt, geht zur „Ersten Salzwedeler Baumkuchenfabrik“ oder in Cottbus zur Cottbuser Baumkuchen Manufaktur oder in Dresden ins schöne Cafe Kreutzkamm. Online lassen sich Baumkuchen natürlich auch beziehen: zum Beispiel von der Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik oder dem Café Kruse.

Deutschland – bekannt für…

Einige Klassiker & Klischees

… Autos, Bier, Brot, Wurst, Kuckucksuhren und Schinken aus dem Schwarzwald, Allgäuer Emmentalerkäse, Bierkrüge aus Bayern, Eiswein, Teddybären (von Steiff), Messer aus Solingen, Wein (aus über zehn Anbaugebieten – zum Beispiel Baden, Franken, Rhein, Mosel, Nahe, Pfalz), Spirituosen wie Obstbrände (aus einer von mehr als 25.000 Brennereien), Kräuterliköre (Jägermeister), Glühwein aus Nürnberg, Tee aus Ostfriesland; Süßigkeiten wie  Marzipan aus Lübeck, Lebkuchen aus Nürnberg, Stollen und Dominosteine aus Dresden, Baumkuchen aus Salzwedel; Märkte wie der Viktualienmarkt in München, die Weihnachtsmärkte in Nürnberg und Dresden;  Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge, Porzellan aus Meissen, Kristall aus Zwiesel;  Steine & Mineralien (Bernstein);  Industrielle Markenprodukte von Adidas, Puma, Braun, Nivea, Boss; Fußball, Formel1; Mode von Karl Lagerfeld, Damir Doma, Kostas Murkudis, Lala Berlin, Kilian Kerner, Dorothee Schumacher, Guido Maria Kretschmer, Michael Michalsky; Gesundheitsprodukte & Kosmetik von Börlind Naturkosmetik; Musik von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Nena, Kraftwerk, Rammstein, Paul van Dyck, Felix Jaehn; Architektur von Bauhaus; Literatur von Thomas Mann, Heinrich Böll, Günter Grass; Kunst von Gerhard Richter, Wolfgang Tilmans, Rosemarie Trockel, Neo Rauch, Andreas Gursky, Anselm Kiefer

Hier eine Auswahl unserer Favoriten: Dearsouvenirs Deutschland