Baumkuchen aus Deutschland

Bild: http://baumkuchen-online.de

Wer hätte es gewusst? – Japanische Touristen halten Baumkuchen für etwas typisch deutsches und  wundern sich, dass wir das feine, in vielen Schichten gefertigte Gebäck nicht an jeder Ecke verkaufen.  In Japan hat ein Deutscher namens Juchheim den „König der Kuchen“ nach dem ersten Weltkrieg eingeführt und zu großem Ruhm verholfen (es gibt sogar einen offiziellen Baumkuchenfeiertag). In Deutschland ist der Baumkuchen in Cottbus, Dresden und Salzwedel bereits seit Hunderten von Jahren festtägliche Tradition. Es gibt die Köstlichkeit in vielen Größen – auch souvenir-freundlich als Baumkuchenspitzen oder Viertel-Ringe.

Wir empfehlen nach dem Backwerk Ausschau zu halten in Konditoreien oder gehobenen Lebensmittelabteilungen von Kaufhäusern.  Wer nach Salzwedel kommt, geht zur „Ersten Salzwedeler Baumkuchenfabrik“ oder in Cottbus zur Cottbuser Baumkuchen Manufaktur oder in Dresden ins schöne Cafe Kreutzkamm. Online lassen sich Baumkuchen natürlich auch beziehen: zum Beispiel von der Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik oder dem Café Kruse.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.